Einblicke

Das neue Insektenhotel in den Kreuzäckern

Sommerferienprogramm 2021
- Ein Haus für Wildbienen -

Wo legen Wildbienen ihre Eier ab? Was brauchen sie dafür? Wie kann man mit dem Bau von Wildbienenhäusern helfen? Viel Wissenswertes über das faszinierende Leben der Wildbienen haben die an der Veranstaltung „Wir füllen ein Wildbienenhotel“ teilnehmenden Kinder erfahren. Angeboten wurde die Veranstaltung vom Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen e.V. im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Bietigheim-Bissingen.

Mehr

Backhäusle an der Fräuleinsstraße

Markungsspaziergang des DV Natur 2020
- Backhäuslestour des Dachverband Natur -

Ziel des diesjährigen Markungsspazierganges waren die Backhäuser in Bietigheim und Metterzimmern. Dem Aufruf des Dachverband Natur zu seinem traditionell am zweiten Februarsonntag stattfindenden Rundgang folgten dieses Jahr rund 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Mehr

Zukunft der Steillagen

Markungsspaziergang des DV Natur 2018
- Zukunft der Steillagen -

In seinem 35. Jubiläumsjahr lud der Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen zu seinem alljährlichen Markungsspaziergang ein, diesmal unter dem Motto „Unsere terrassierten Steillagen über der Enz - welche Zukunft haben sie”. Weinerlebnisführer und Winzer Stefan Muck führte die rund 80-köpfige Gruppe von Interessierten aus den 16 Dachverband-Mitgliedsvereinen durch die Wein-Steillagen entlang des Bietigheimer Bergwegs.

Mehr

Nach dem Start m Bürgergarten

Markungsspaziergang des DV Natur 2017
- Dem Rundwanderweg 2 entlang -

Zum diesjährigen Markungsspaziergang des Dachverbandes Natur Bietigheim-Bissingen konnte die Vorsitzende Frau Traute Theurer ca. 40 interessierte Teilnehmer am unteren Tor willkommen heißen. Wanderstrecke war ein weiteres Teilstück des im vorigen Jahr fertig ausgeschilderten, 16 km langen Rundwanderweges 2 des Dachverbandes.

Mehr

Wehr der Hübnerschen Mühle an der Metter

Markungsspaziergang des DV Natur 2016
- Stadt am Wasser -

„Wasserkraft entlang der Metter“ war das Motto des diesjährigen Markungsspaziergang des Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen, der traditionell am 2. Februarsonntag stattfand. 35 interessierte Teilnehmer konnte Vorsitzende Traute Theurer auf dem 6,5 km langen, dreistündigen Rundgang unter der Führung von Albrecht Kurz begrüßen.

Mehr

sd

Markungsspaziergang des DV Natur 2015
- Weitere Etappe auf dem Rundwanderweg -

Zum diesjährigen Markungsspaziergang des Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen konnte Vorsitzende Traute Theurer wieder knapp 50 interessierte Teilnehmer willkommen heißen. Bei herrlichem Winterwetter stand ein weiteres Teilstück des Bietigheimer Rundwanderweg 2 auf der nördlichen Markung Bietigheims auf dem Programm.

Mehr

sd

Wespen und Hornissen –
Plagegeister oder Nützlinge?

Vortrag auf Jahreshauptversammlung des Dachverband Natur

Wissenswertes über Wespen und Hornissen konnte Martina Wonner bei einer öffentlichen Veranstaltung des Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen vermitteln. Zuvor ließ Vorsitzende Traute Theuer auf der Jahreshauptversammlung in ihrem Vorstandsbericht das vergangene 30. Vereinsjahr Revue passieren.

Mehr

sd

Markungsspaziergang des DV Natur 2014
- Auf dem Rundwanderweg 2 -

Zum traditionellen Markungsspaziergang im Februar konnte Traute Theurer, Vorsitzende des Dachverbands Natur Bietigheim-Bissingen, nahezu 60 interessierte Teilnehmer willkommen heißen. Die ca. 8,5 km lange Strecke führte dieses Jahr auf einem Teilstück des Bietigheimer Rundwanderweges 2, der zur Zeit vom Schwarzwaldverein Bietigheim-Bissingen überarbeitet und neu ausgeschildert wird.

Mehr

sd

Markungsspaziergang des DV Natur 2013
- Rundwanderweg 1 -

Aktualisierung der Wanderwege zum Ziel

Am vergangenen Sonntag konnte die Vorsitzende des Dachverbands Natur Bietigheim-Bissingen Traute Theurer bei strahlendem Sonnenschein knapp 60 Wanderfreunde begrüßen, um den Rundwanderweg 1 rund um die Altstadt Bietigheim abzulaufen.

Mehr

Waldspaziergang des DV Natur 2012
- Wissenswertes aus dem Wald -

Auf dem gut 3-stündigen Rundgang spannte Armbruster den zeitlichen Bogen von der Eiszeit in die Zukunft. Der Name des Rotenacker Waldes, so eine Erklärung, stamme von den (roten) Buntsandsteinablagerungen der Enz, die vor der letzten Eiszeit hier geflossen sei.

Die heute bestehenden Waldgrenzen seien durch Rodungen entstanden, die vor etwa 2000 Jahre begonnen hätten, um Flächen für die Landwirtschaft zu gewinnen, und bis in die Zeit Karls des Großen angehalten hätten. Seitdem hätten die Wälder in unserer Region in etwa die heute Gestalt. Bis Ende des 19 Jahrhunderts wurde der Wald intensiv von der Bevölkerung genutzt: Er lieferte Brennholz für Ofen und Herd, Futter für die Haustiere, Streu für die Ställe. Das Bild, das der Wald zu dieser Zeit bot, sei folglich ein völlig anderes gewesen: Der Waldboden sei kahlgefegt gewesen, die Bäume hätten Abstände von 20 m gehabt.

Durch diesen immerwährenden Nährstoffentzug seien die Waldböden über die Jahrhunderte immer schlechter geworden. So setzte um 1900 die Nadelholzwelle ein. Diese wurden bewusst angepflanzt, da sie auch auf nährstoffarmen schlechten Boden wachsen und schnell Holz liefern.

Seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts pflanze man meist die „Odenwälder Mischung“ mit den Baumsorten Eiche, Buche, Kiefer und Lärche. Ziel sei es, hochwertiges, d. h. Gleichmäßiges und astfreies Holz zu bekommen, v. a. für die Möbelindustrie. So werde schon jetzt frühzeitig darauf geschaut, geeigneten Bäumen gute Wachstumsbedingungen zu schaffen. Ob diese „Zukunftsbäume“ dann einmal das gewünschte hochwertige Holz liefern werden, werde sich zeigen: Noch immer habe die Natur darauf mit Sturm, Blitzschlag und Klimaänderung entscheidenden Einfluss, so Armbruster.

„Unterhaltsam, lehrreich und gesund“, so fasste Dachverbandsvorsitzende Traute Theurer in ihrem Dank im Namen der An-wesenden den Nachmittag zusammen.

Weniger

Was ist erlaubt im Landschaftsschutzgebiet
Jahreshauptversammlung des Dachverband Natur

Bietigheim-Bissingen Freizeitnutzung gegen Naturschutz – oft gibt es Konflikte zwischen den beiden Interessen. Auf der Jahreshauptversammlung des Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen gab der Erste Landesbeamte des Landkreises Ludwigsburg Dr. Utz Remlinger Auskunft zum Thema „Was ist erlaubt – was ist verboten im Landschaftsschutzgebiet“.

Mehr

sd

Alte Mähtechnik neu entdeckt

In Zusammenarbeit zwischen Dachverband Natur und der Schiller-Volkshochschule fand zum zweiten Mal ein Mähkurs mit der Sense auf einer Streuobstwiese auf der Bietigheimer Markung statt. Unter der bewährten Anleitung von „Mähexperte“ Herbert Daub und mit Unterstützung von Wolfgang Bitz und Reiner Theurer lernten neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Mähen mit reiner Muskelkraft und der altbewährten Sense.


sd

Markungsspaziergang des DV Natur 2012
- „Bietigheimer Untergangsjubiläum” -

Etwa 50 Teilnehmer nahmen bei klirrender Kälte am diesjährigen Markungsspaziergang des Dachverband Natur, traditionell am 2. Sonntag im Februar, teil. Wie im vergangenen Jahr war man auch dieses Mal wieder den Grenzsteinen auf Bietigheimer Markung auf der Spur.

Mehr

sd

Unterstützung für Beitritt zu AG Fahrradfreundliche Kommune

Mit einer Spende über 2000 € wollen der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) und der Dachverband Natur (DV Natur) die Stadt unterstützen, um den Beitritt Bietigheim-Bissingens zur Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e.V. (AGFK-BW) schon 2012 zu ermöglichen. Vor 2 Wochen hatte der Verwaltungs- und Finanzausschuss dieses bei Stimmengleichheit aus Kostengründen abgelehnt.

Mehr

sd

Vortrag zu Orchideen in Bietigheim-Bissingen

Nur einen kleinen Ausschnitt der Vielfalt der Orchideenwelt konnte Rolf Schäfbuch in Wort und Bild den zahlreichen Zuhörern auf der öffentlichen Veranstaltung des Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen im Anschluss an die Jahreshauptversammlung zeigen.

Mehr

Grenzstein

Markungsspaziergang des DV Natur 2011
- Auf den Spuren der Untergänger -

Gut 50 Teilnehmer konnte die Vorsitzende des Dachverbands Natur Bietigheim-Bissingen, Traute Theurer, zum Dachverbandsspaziergang begrüßen, der wie jedes Jahr traditionell am 2. Sonntag im Februar durchgeführt wurde und der dieses Mal unter dem Motto „Grenzsteine auf der Bietigheimer Markung“ stand.

Mehr

Baum

Bäume in der Stadt

Alle zwei Jahre veranstaltet der Dachverband Natur seinen „Waldspaziergang“. Dieses Jahr jedoch begrüßte Vorsitzende Traute Theurer die knapp 50 Interessierten nicht wie sonst in einem der Wälder auf Bietigheim-Bissinger Markung, sondern am Enzpavillon: Hermann Großmann, Leiter des Bauhofes und der Stadtgärtnerei und „Hausherr des Bürgergartens“ informierte über das Thema „Bäume in der Stadt“.

Mehr

Steinkauz

Steinkäuze wieder im Kommen
- Herbert Keil berichtet über die Steinkauzpflege im Landkreis -

Von 8 auf 214 Brutpaare stieg die Population der Steinkäuze im Landkreis Ludwigsburg in den letzten 20 Jahren. Mit ein Verdienst der Forschungsgemeinschaft zur Erhaltung einheimischer Eulen e.V. (FOGE Eulenforschung). Herbert Keil berichtete über die Arbeit der FOGE auf der Jahreshauptversammlung des Dachverband Natur im vergangenen Monat.

Mehr

Oekomobil

Vortrag zu Naturschutz im-Landkreis
Jahreshauptversammlung des Dachverband Natur im Juni 2009 - Margot Müller neue Kassiererin

Werner Brekle, Leiter des Arbeitskreises des Landesnaturschutzverbandes (LNV) Ludwigsburg war Gast auf der Jahreshauptversammlung des Dachverband Natur. Zuvor wurden die Formalien der Jahreshauptversammlung mit den Vorstandswahlen abgearbeitet.

Mehr

Oekomobil

Naturdenkmalen auf der Spur

Keine großartigen Bauwerke und Goldschätze waren das Ziel von 40 Wanderern am Sonntag, 8. Februar 2009, sondern ausgewählte naturkundliche Kleinode auf Bietigheimer Markung. Traditionell hatte der Dachverband Natur mit seinen 16 Mitgliedsvereinen am 2. Februarsonntag zum Markungsspaziergang eingeladen und vierzig Bürgerinnen und Bürger ließen sich vom trüben Wetter nicht schrecken und sind der Einladung zu der knapp 3 stündigen Tour gefolgt.

Mehr

Waldspaziergang 2018

Der Wald, das natürliche Kunstprodukt

Zum 5. Mal veranstaltete der Dachverband Natur Bietigheim-Bissingen am vergangenen Sonntagnachmittag seinen Waldspaziergang. Und wieder unterhielt Revierförster Axel Armbruster die gut 50 Interessierten mit seinen unterhaltsamen und informativen Erklärungen.

Mehr

Apfelannahme

Apfelannahme

Startschuss für die zweite Runde des Bietigheimer Apfelsaftes am 27.9.2008 im Dreschschuppen.